Rechtsstaatlichkeit

1. Juni 2024

Rechtsstaatlichkeit ist ein fundamentales Prinzip des Liberalismus, das sicherstellt, dass alle Bürger und staatlichen Institutionen dem Gesetz unterworfen sind. Sie bedeutet, dass Gesetze transparent, vorhersehbar und allgemein gültig sind, und dass sie durch unabhängige Gerichte durchgesetzt werden. Die Umsetzung des Rechtsstaatsprinzips umfasst die Gewaltenteilung, unabhängige Justiz, den Schutz der Grundrechte und die Gleichheit vor dem Gesetz. Rechtsstaatlichkeit gewährleistet, dass Machtmissbrauch verhindert wird und jeder Bürger vor Willkür und Ungerechtigkeit geschützt ist, was das Vertrauen in die staatlichen Institutionen stärkt und die Grundlage für eine freie und gerechte Gesellschaft bildet.

Autor: Juri vom Endt

Inhaber der Kreativagentur endt media. Unternehmer mit Leidenschaft für Marketing & Politik